Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt

Bachuntersuchung

Expedition Bach 1

Untersuche den Bach und finde seine Bewohner

Ob ein Bach gesund ist und vielen Tier- und Pflanzenarten als Lebensraum dienen kann, hängt von verschiedenen Dingen ab, wie von der Vielfalt der Struktur des Baches oder der Beschaffenheit des Wassers. Wie gesund ein Bach ist, könnt Ihr mit den folgenden Beobachtungen und Messungen ermitteln. Tragt Eure Ergebnisse dann im Forschungsbericht ein (s. Kap 3/33)

Ihr braucht:

- Gummistiefel
- evtl. ein Handtuch (um Euch nach der Untersuchung abzutrocknen)
- ein Stück Holz
- eine Stoppuhr
- Teststäbchen zur Bestimmung des pH-Werts und Nitratwerts
- ein Küchensieb oder einen Kescher
- acht weiße Schalen für die Funde
- eine Lupe oder Becherlupe
- einen Pinsel
- einen kleinen Löffel

Expedition Bach 2

Beschreibung des Baches

Nutzungen:
Sieht der Bach natürlich aus oder sind seine Ufer vom Menschen verändert? Welche Nutzungen könnt Ihr erkennen?

Struktur:

Bachuntersuchung

Ist das Ufer einheitlich oder gibt es flachere und steilere Bereiche? Ist der Bach an manchen Stellen tiefer, an anderen flacher? Gibt es Stellen mit starker Strömung und ruhigere Bereiche? Ist der Boden manchmal sandig, manchmal steinig? Je mehr unterschiedliche Bereiche es in einem Bach oder Fluss gibt, desto „strukturreicher“ ist er und desto mehr „Wohnungen“ für unterschiedliche Tierarten gibt es auch.

Welche Tiere könnt Ihr in der Luft über dem Gewässer, welche Tiere und Pflanzen auf der Wasseroberfläche und am Ufer beobachten?

Strömungsgeschwindigkeit messen: Markiert eine Strecke von 10 Metern entlang des Baches. Werft ein Stück Holz ins Wasser und messt mit einer Stoppuhr, wie schnell das Stück Holz diese Strecke entlang schwimmt. Wiederholt die Messung fünf mal und bildet den Mittelwert.

Strömungsverhältnisse in einem Bach beobachten: Werft ein kleines Stück Holz ins Wasser und beobachtet es. Gibt es Stellen, an denen es schneller schwimmt und andere, an denen es langsamer wird? Strukturreiche Bäche haben unterschiedliche Strömungsbereiche. In Bereichen mit schwacher Strömung kann man besonders viele Tiere finden.